Dienstag, 7. Oktober 2014

Die ersten Tage in Atlanta

Hallo ihr Lieben!

Langsam finde ich die Zeit fuer einen neuen Blogeintrag. Leider macht mir die hiesige Technik mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Ich arbeite an einem neuen Computer, der leider noch nicht so konfiguriert ist, dass ich dort vernuenftig arbeiten kann - ich komme leider nicht auf die Instagram Seite! Also versuche ich es mal anders, vom Handy aus. Da sind die Bilder zwar nicht so gut eingebunden, aber ich kann sie immerhin ans Ende stellen.
Es ist wirklich schoen, endlich nicht mehr aus einem Koffer zu leben! Ich habe meine Klamotten eingraeumt und den Koffer sicher verstaut. Ich habe das schoenste Zimmer im ganzen Haus, ich schaue direct auf den Pool und habe unten im Basement viel Platz fuer mich selbst. Das ist sehr angenehm. Auch mein eigenes Badezimmer ist fuer mich wie eine kleine Wellness-Oase. Mir geht es also sehr gut hier.




Das Leben mit meinen Verwandten macht sehr viel Spass! Ich entdecke jeden Tag etwas Neues und Gepflogenheiten, die ich als Deutsche so nicht kenne. Besonders freue ich mich auf Halloween und Thanksgiving. Da wird mit Sicherheit viel geschlemmt.




A propos Essen: was habe ich doch fuer ein Glueck, dass meine Familie sich sehr bewusst ernaehrt! Gemuese ist der Hauptbestandteil jeder Mahlzeit, es wird so viel wie moeglich auf Staerke verzichtet und Fleisch muss nicht immer sein. Sie sind ganz erpicht darauf, meine veganen "Kochkuenste" auszuprobieren und wollen alles darueber erfahren. Was uns zu dem naechsten Pluspunkt bringt:
Whole Foods!!
Oh man, ich liebe diesen Laden! Er ist so ganz anders als die Biolaeden bei uns, viel ausgereifter und groesser. Dort bekommt man wirklich alles und das vegane Regal hat alles, was das Veganerherz begehrt! Ausser Tofurky habe ich keine Marke gesehen, die ich kenne und schon ausprobiert habe. Also Platz fuer neues :) Besonders habe ich mich ueber die verschiedenen Daiya Produkte gefreut! Hier bekomme ich alle Kaesesorten zu einem laecherlich guenstigen Preis (verglichen zu dem in Deutschland) und habe auch sofort zugeschlagen. Das vegane Regal wurde erleichtert um eine Packung Sojahack (leider haben die hier nicht das getrocknete Produkt, sondern nur das schon fertig gewuerzte), eine Packung kanadischer Bacon und eine Packung Daiya Cheese Cheddar Style. Ich muss zugeben, das der Daiya zwar sehr lecker ist, sich aber kaum von den anderen Kaesemarken unterscheidet (Wilmersburger, Violoife). Er schmeckt sehr butterig und etwas kraeftiger als die anderen, aber das war es auch. Die Konsistens ist etwas zu kuenstlich. Das stoert mich aber nicht weiter, da ich den eh aufm Brot esse. Interessieren wuerde mich dann nur noch der geraspelte Daiya, der laut einer Kundin in Whole Foods perfekt zum Schmelzen ist. Der kommt dann das naechste Mal dran.




 
 
Auch Sport treibe ich hier viel. Also, fuer meine Verhaeltnisse viel :D. Ich habe Zugang zu dem Fitnessraum der Familie,der mir neben einem Laufband und einem Grosstrainer auch die Moeglichkeit gibt, mit Hanteln zu trainieren (was ich bin jetzt aber irgendwie kaum gemacht habe). Zusaetzlich bietet der Pool die Schwimmalternative an, die ich bis jetzt fast jeden Tag wahrgenommen habe. Auch wenn er etwas kuehl ist, ich schwimme einfach zu gerne :)





Zusaetzlich ist das Fahrrad meine haeufigste Vortbewegungsalternative, da ich kein Auto habe und die oeffentlichen Verkehrsmittel praktisch nicht existieren. So bekomme ich dort auch noch etwas Bewegung mit. Und mein neuer Fitness Tracker motiviert mich, auch auf meine 10.000 Schritte zu kommen. Eine Rezension zu eben genannten Fitness-Teil folgt noch.
In der Innenstadt war ich nur kurz, aber an sich brauche ich die auch nicht, ich habe alles wichtige hier. Das Zentrum der Innenstadt nennt sich "Five Points" und angelehnt daran gibt es hier in der Nachbarschaft "Little 5 Points". Und diese Ecke ist ein Paradies fuer die Alternative Szene. Ein Second Hand und Vintage Laden folgt dem anderen, man findet allerlei Krimskrams und verrueckte Dekoartikel oder Accessoires. Es war mir ein persoenliches Blumenpfluecken, durch die Laeden zu wandern. In einem habe ich direkt ein Paar Vintage Ralph Laurent Highheels abgestaubt. Heisse Teile, diese Schuhe.
Das Nachtleben konnte ich noch nicht auskosten, da ich niiiieeemals alleine durch Little Five Points laufen wuerde. Ich brauche jemanden, der mit mir dort die Bars unsicher macht, aber diese Person muss erstmal gefunden warden. Der Plan ist, mich ein paar Leuten aus der Nachbarschaft in meinem Alter vorzustellen. Ich werde dann berichten.
Ansonsten muss ich zusehen, dass ich mich an die viele Freizeit gewoehne. Zuhause hatte ich immer etwas zu tun, hier habe ich alle Zeit der Welt. Ich habe einen Stapel BUecher, wollte wieder anfangen, zu zeichnen, wollte Sport machen und Noizen fuer den Auslandsbericht schreiben. Mal sehen, wie ich mir das einteile. Im Moment bin ich einfach mit der freien Zeit total ueberfordert :D
Ich werde jetzt mal schauen, wie warm der Pool ist und vor dem Essen noch eine Runde schwimmen. Ihr hoert von mir :)
Tuedelue
Sarita


1 Kommentar:

  1. Ich freue mich sooo sehr, dass Du alles gut angetroffen hast :-)
    Und das mit dem Nachtleben klappt auch noch, da bin ich (im positiven Sinn :-) ) ganz sicher !!

    AntwortenLöschen