Donnerstag, 4. September 2014

Ich bin wieder da!



Dunnerlittchen, es ist echt lange, lange her! Irgendwie hatte ich aber nicht die Muße (und auch nicht die Zeit), mich hier zu betätigen. 

Jetzt ist es aber wieder soweit! Nach einem kleinen Schwatz mit Amelie von Owl Night Long habe ich beschlossen, hier wieder aktiv zu werden. Hausarbeiten sind abgeschlossen und für die nächsten 4 Monate habe ich auch nichts mehr für die Uni zu tun, denn...mein Amerika-Aufenthalt steht an!!! Es sind ab heute nur noch 18 Tage und dann geht der Flug Ich kann es kaum erwarten!
Aber ganz von vorn, viel hat sich verändert.

Zum ersten habe ich mich seit neustem Instagram verschrieben. Ich habe die Hoffnung, dass ich damit öfter posten werde, da die Bilder ganze einfach auch von meinem Computer zugänglich sind, doch leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich die vernünftig einbinde.Ist wohl doch schwerer als ich dachte....  Ich habs dann doch noch mit viel Hilfe rausgefunden :D

Schmuck
Im Moment sind wir noch mit dem Laden auf dem Zeltfestival am Kemnader See in Bochum. Es ist wie immer ein Heidenspaß und wir konnten wirklich viele Menschen für unseren Schmuck begeistern. 



Das ein oder andere Glas Wein gehrt natürlich dazu ;) Dieses Jahr waren wir auch bei dem Tag des Handwerks auf der Bühne! Wir haben uns alle verrückt gemacht, doch am Ende war es super easy und hat echt Spaß gemacht!



Unsere neuste Kollektion sind Sternchen in allen möglichen Varianten! Ob als lange Kette mit vielen Sternen oder einzelne mit oder ohne Steinkugel als Anhänger. Sie sind wirklich süß!



Natürlich bin ich super traurig, dass ich die nächsten 3 Monate nicht im Laden arbeiten werde. Aber ich komme ja wieder :)

Leben
Jaaa, hier hat sich manches geändert. Ich habe eine Brille! Das ist super ungewohnt, aber da ich ja jetzt mit großen Schritten auf die 30 zugehe (haha), ist das wohl auch nötig :D Ich kann auf jeden Fall besser sehen ^^
Ich habe auch beschlossen, während ich in Amerika bin, meinen Sidecut beiwachsen zu lassen. Abschneiden kann ich immer wieder, ich finde nur die Frisur von Jennifer Lawrence total klasse und ich wollte mal sehen, ob mir drüber nicht jemand meine Haare so zurechtschneiden kann ;)

Ja, und dann kommt der Auslandsaufenthalt. Ich sitze schon auf heißen Kohlen. Kann es kaum erwarten. Natürlich schaue ich auf die Nachrichten und die Probleme mit Amerika und dem Nahen Osten. Nicht, dass der Konflikt so entbrennt, dass ich nicht rüber fliegen kann. Natürlich sollte das so oder so nicht passieren.
Freund und ich sind auch sehr traurig, dass wir uns so lange nicht sehen. Trotz Email, Telefon und Skype ist es trotzdem eine lange Zeit. Auch meine Kätzchen werde ich total vermissen. Die Armen werden das gar nicht verstehen :(

Nichtsdestotrotz ist ein unglaubliches Abenteuer! Ich bin schon so gespannt, was ich da erleben werde und inwiefern mich die Eindrücke beeinflussen...verändern. Und besonders meine Leitfrage, die ich ja im Rahmen meines Studiums bearbeiten muss (ich kann da ja nicht nur Urlaub machen :D) macht mich ganz fuchsig! Das vegane Leben in Amerika...das wird interessant! Ich habe schon geschaut, welche Cafés und Supermärkte in meiner Nähe vergane Sachen anbieten. 2 habe ich schon gefunden. Aber erst in Atlanta. Vorher werde ich 5 Tage in Brooklyn verbringen und danach 5 Tage in den Catskills Mountains genießen. Erst dann geht es für die restlichen 80 Tage nach Atlanta.
Es kribbelt total, wenn ich  nur daran denke!
Auch den Sport will ich in meine Reise einbinden. Inwiefern mir joggen in Brooklyn möglich sein wird sei noch dahin gestellt. Aber in einem Park wie die Catskills Mountains und wird es kein Problem sein, die ein oder andere Joggerrunde einzulegen. In Atlanta wohne ich direkt neben einem Park, da kann ich auch morgens meine Runden drehen. Jetzt nur noch alles so umsetzen, wie ich mir das vorgestellt habe :D

Das Ziel wird auch sein, meine Reise hier zu dokumentieren. Schon allein um alle Eindrücke festzuhalten und die Notizen für mein Portfolio zu nutzen. Hach Kinners, es soll endlich los gehen!

Essen
Auch hier hat sich einiges getan. Ich habe das Buch "Intuivite Eating "von Elyse Resch und Evely Trible gelesen. Auch wenn ich mich früher schon mit dem Thema beschäftigt habe, war dieses Buch eine Bereicherung und hat  mich wieder auf den richtigen Weg geführt. Ich kann es nur wirklich jedem ans Herz legen, denn wir müssen endlich Frieden mit dem Essen schließen und unseren eigenen Körper so wie unser Hunger- und Sättigungsgefühl ehren!
Zusätzlich habe ich einen netten Podcast einer Ernährungsberaterin aus Atlanta gefunden (Betsy Thurston, falls jemand mal schauen will), der ich sehr gerne zuhöre. Sie hat viele Tipps und Motivationen auf Lager. Unter anderem den Tipp, fürs erste ein Food Journal zu führen. Als Liebhaber von Journals aller Art habe ich natürlich sofort damit angefangen. Inzwischen bin ich aber dazu über gegangen, mein Essen und die Werte meines Hunger-/Sättigungsgefühls in Form von Fotos auf Instagram zu posten (wer will, kann mich dort gerne besuchen: tanithator bei Instagram). Das hilft mir, die ein oder andere Nascherei weg zu lassen, es könnte ja jemand sehen :D







Ich laufe gut mit meiner Methode und es macht sogar Spaß! Zusätzlich mit meinem Sporteinheiten (Joggen, Yoga, Pilates) habe ich wirklich das Gefühl, ich bin auf dem richtigen Weg und wieder mit im Spiel!

~~

Ja, meine Lieben, das ist so ein kleines Update von mir gewesen. Ich werde mich diszipliniert an weitere Posts setzten, es kann aber sein, dass erst wieder regelmäßige Posts kommen, wenn ich in Amerika bin. Aber wer weiß, jetzt, wo Instagram ein Teil meines sozialen Daseins ist, kann da mit Sicherheit noch mehr kommen ;)

Tüdelü,
eure Sarita

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen