Donnerstag, 23. Januar 2014

Ein Lebenszeichen

Ja, ich habe mich etwas rar gemacht die letzten Wochen. Da liegt an der Klausurphase an der Uni, die mit den ganzen anderen Dingen zusammen fällt. Im letzten Post hatte ich sie schonmal aufgeführt.

Und um die "Platz da!" Aktion nicht aus den Augen zu verlieren, hier ein kleiner Nachtrag meinerseits.

Ich habe mich nach Auslandsbafög erkundigt. Die Chancen auf selbiges sind vernichtend gesunken, ich habe eigentlich keine Möglichkeit, welches zu bekommen. Bewerben werde ich mich trotzdem. Kostet ja nichts. Außer Zeit und Geduld.

Auch nach dem Visum nach Amerika habe ich mich erkundigt.
Neben unglaublich viel Aufwand, würde es mich 6 Monate Organisationszeit, sowie mindestens 800 € kosten. Das kann ich nicht auch noch tragen. Deswegen ist Amerika keine Option mehr für mich. Hat auch seine Vorteile, ich hab nicht mehr so viel Auswahl, wo ich mich bewerbe (kann ja nicht 4973461 Bewerbungen verschicken :D).

Auch mein Vitamin B habe ich spielen lassen. Meine Dozentin hat mir geholfen, eine Email zu verfassen. Die Rohfassung muss jetzt nur nochmal zu ihr für den letzten Feinschliff und dann kann ich mich bei den verschiedenen Schulen bewerben. Dann kommt die ganze Sache langsam ins Rollen.

Hausarbeitsthema für das Theaterseminar steht grob. Ich muss es nur noch mit dem Dozenten abklären und wenn ich Glück habe, muss ich mich erst Mitte Februar dran setzten.

Ein bisschen was geschafft und immer noch habe ich das Gefühl, der Berg wird nicht kleiner und ich werde dran scheitern. Das habe ich aber auch schon letztes Semester bei den 3 Hausarbeiten gedacht. Von daher kann es ja gar nicht so schlimm sein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen