Freitag, 4. Oktober 2013

Herbst, Uni und Vegan for Fit Challenge (Zusammenfassung der letzten 5 Tage)






Hallo hallo!

Ach, endlich geht's mit wieder gut. Manchmal zwickt die Niere noch bei der ein oder anderen Bewegung, aber das geht auch vorbei.

Und endlich geht der Herbst los! Was haben wir für einen goldenen September gehabt! Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit. Es wird früher dunkel (aber noch nicht so früh wie im Winter), es ist kalt und ungemütlich (aber nicht so sehr wie im Winter) oder auch mal herrlich sonnig draußen, sodass man eingepackt in Schal und Jacke schöne Spaziergänge machen kann.
Früher, als wir noch außerhalb, ländlich, gewohnt haben, da konnte man schön durch die Felder wandern und beobachten, wie sich die Natur wandelt. Jetzt, mitten in der Großstadt...naja. Der Stadtpark ist schön, aber nicht vergleichbar.
Also hole ich mir meine liebsten Herbstmomente nach hause. Tee trinken, Kerzen anmachen, manchmal das Fenster aufmachen und die duftenden Blätter riechen, mal eben schnell zum Tante-Emma-Laden nebenan, weil man keinen Kandis mehr für den Tee hat und sich dabei den Wind um die Nase wehen lassen, bis man wieder daheim im schönen Warmen ist.
Ja, das mag ich :)

Leider wird meine Heimeligkeit zurzeit dominiert von der letzten Klausur, die ich Mitte Oktober schreibe. Dafür muss noch einiges getan werden. Aber schließlich habe ich 3 Hausarbeiten innerhalb von 1 1/2 Monaten geschrieben, dann werde ich sowas mit Sicherheit schnell und gut hinkriegen :p

Gleichzeitig klopft die Universität an die Tür. Es ist Zeit, dass der vorgeplante Stundenplan durch das Losverfahren abgesegnet wird. Und wie jedes Jahr rege ich mich ständig darüber auf, dass die Uni zu unfähig ist, die Masse an Studenten vernünftig unter zu bringen. Die Kurse quellen über und viele haben nach der Vergabe der Kursplätze (wie gesagt, Losverfahren) trotzdem noch keinen Platz. So wie ich. Ich kann mich nur auf die Wartelisten setzten und Däumchen drehen. Wenn ich Glück habe, komme ich noch rein. Ansonsten heißt es Regestudienzeit ade, denn mit der Zeit wird sich bei diesem Stundenplanverfahren immer mehr Kurse anhäufen, die ich im Semester danach nacholen muss, da ich nicht in den Kurs gekommen bin. Ist ja kein Problem. Meint die Uni. Ist ein großes Problem. Meine ich. Schließlich finanziert sich das Studium nicht von allein und noch 1 Jahr weiter den Kredit beziehen - dann zahle ich den bis ans Ende meiner Tage zurück! Sowas bringt mich auf die Palme und lässt Gedanken zu, wie "Ich breche das Studium ab, keine Lust auf sowas, kostet zu viel". Oder "Ich wechsle den Studiengang". Oder "Ich gehe an ne andere Uni und studiere da lieber Ökotrophologie". 
Natürlich alles nicht ernst gemeint. Aber es stört trotzdem.

Ach ja, Vegan for Fit.
Ein paar kleine Änderungen im Essensplan und schon haben sich meine Ausgaben in der Woche um 10 € verringert. Soweit sogut.
Ich habe mich also die Woche über ernährt vom Schoko-Bananen-Erdnuss-Müsli (da fällt, mir ein, Müsli ist alle! Bananen auch! Nachher noch schnell gekauft!). Mittags gab es entweder für die Arbeit mein übliches Sandwich, aber abgewandelt. Sprich: ohne Avocado und ohne Salat und Möhre, dafür aber mit Gurke. Und auch nicht mehr so viel Räuchertofu. Ich habe Angst, dass ich mir das über esse. Außerdem war das Brot so viel besser zu essen, da es nicht so voll war :D
Abends war es immer etwas schwierig. Ich hab zwar einen Plan, aber irgendwie kam alles anders.
Dienstag war ich Tapas essen (für mich habs nur semi-viel :D).
Mittwoch waren wir auf nem Geburtstag (für mich hieß das: 1 Laugenbrezel, trocken, sowie Fladenbrot mit selbstgemachter Kräuterbutter). Mittwoch habe ich mit Freunden gefrühstück (2 Brötchen) und Mittag gab es Nudelpfanne mit viiiieeel Gemüse. Die hat mich so satt gemacht, dass ich das Abendessen habe ausfallen lassen. Nur kurz vor dem Schlafengehen überkam mich der Hunger und ein paar (mehr) Erdnüsse mussten noch dran glauben ^^'
Gestern auch wieder das Müslifrühstück und Mittags die altbewährte Nudelpfanne. Abendessen war ein Gurken-Tomaten-Salat.
Heute gab es gezwungenermaßen ein belegtes Brötchen vom Biolädchen gegenüber. Wir hatten weder Brot, noch Gemüse, noch sonst was. 

Verzeiht mir, dass es keine Bilder gibt!!
Aber die Nudelpfanne sieht nie wirklich hübsch aus und manchmal war ich einfach so schlapp, dass ich das Foto schlicht vergessen habe. Aber so interessant ist ein belegtes Brötchen eigentlich auch nicht...


So, Schluss mit dem Endlos-Post!
Nur eine Kleinigkeit noch, auf die ich euch hinweisen möchte:
Die liebe Karmindra von Hexengeflüster und Ana von Wilde Wölfin (zusammen: Karmana) haben eine Projekt am laufen, in dem sie viele kleine und große Posts rund um den Herbst machen (z.B. Rezepte oder Bastelanleitungen für Herbstdeko). Schaut mal rein, beide schreiben sehr schön und interessant und es macht Spaß, zu lesen, was sie sich ausgedacht haben :)

Wenn es euch gefällt, könnt ihr ja auch einfach den Banner weiter in die Welt tragen :)



1 Kommentar:

  1. Schön das es dir wieder besser geht!
    Deine Posts werden mir mittlerweile übrigens immer ganz aktuell angezeigt so das ich nix mehr verpasse :)

    Liebe Grüße
    Karmi

    AntwortenLöschen