Montag, 28. Oktober 2013

Bauernhof und Gewinnspiel-Gewinn

Da bin ich wieder!
Ich hatte gar nicht vor, so lange abwesend zu sein, aber die Uni hat wieder angefangen und die ist dann immer so dominierend und fordernd :D
Jetzt sitze ich hier bei stürmischsten Wetter in der Küche und genieße meinen Ingwertee. Dieses Wetter macht mich total glücklich, endlich istder Herbst so, wie ich ihn liebe. Ungemütlich und stürmisch :)

Beim letzten Mal hatte ich total vergessen von meinem Gewinn zu berichten!
Ich habe bei der Wurzelschneiderin ein Kosmezikoaket anlässlich ihres Bolgegburtstages gewonnen. Deocreme, 2 Lippenpflegeprodukte und ein Parfüm von Wolkenseifen.
Ich mag die Produkte sehr. Sie riechen leicht und etwas blumig, aber auch nach Baumwolle und frisch gemachtem Bett. Ich weis nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Das Deo gefällt sogar Freund und er benutzt es regelmäßig. Schön, wenn ich ihn für Naturkosmetik begeistern kann ^^


Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für den tollen Gewinn :)

Dann habe ich am Samstag etwas wunderbares erlebt.
Im letzten Post habe ich auf den Vegan-Post von Frau Wurzelschneiderin aufmerksam gemacht. Und habe wieder angefangen, nafh Bauernhöfen zu suchen, die Käse und Wurst produzieren, ohne dass die Tiere ein schlechtes Leben geführt haben.
Und ich habe ihn  tatsächlich gefunden! Der Stautenhof in Willich, zwischen Mönchengladbach und Neuss.
Und es war so wundervoll! Nachdem ich die sehr sehr nette Verkäuferin auf Herz und Nieren geprüft hatte ("Wo kommt ihr Käse her? Woher die Milch? Wie geht es den Tieren?) war ich mir persönlich sehr sicher, dass diese tierischen Produkte für meinen Ernährungsweg geeignet sind.
Und dann haben wir Käse probiert! Richtig dicke Stücke hat man uns abgeschnitten. Freund war nach 4 Stücken schon satt, ich konnte nicht genug bekommen. Das gleiche auch bei der Wursttheke. Letztendlich bin ich mit 400 g Käse und 150 g Wurst nach hause gegangen. Der Preis von knapp 11 Euro für alles finde ich vollkommen berechtigt.
Und schmecken tut es alles hervorragend! Die Mitarbeuter waren unglaublich freundlich und der Hofladen war unglaublich süß aufgezogen.
Nach dem Einkauf sind Freund und ich dann noch ein wenig über den Hof gelaufen und haben unter anderem die Hühner gesehen, die völlig frei mit ihrem Hahn über die großzügig abgesteckten Weideflächen scharrten.



Das, und die wunderbare Atmosphäre, die netten Menschen und das gute Wetter haben diesen Vormittag unvergesslich gemacht.
Ich bin froh, einen Ort gefunden zu haben, an dem ich bedenkenlos Käse und Fleisch kaufen kann. Denn wie ich schonmal geschrieben habe, ich finde die Ernährung mit tierischen Produkten heutzutage natürlich, nur eben nicht unter diesen Bedingungen.
Dem habe ich nun vorgebeugt. Und ich merke immer mehr, dass sich langsam mein Weg herauskristallisiert. Zuhause esse ich vegan, soweit ich keine Produkte von diesem Hof da habe. Ich werde maximal einmal im Monat auf den Hof fahren. Die Produkte dort sind für mich Luxus und nicht selbstverständlich. Ich kaufe weiterhin keine abgepackten tierischen Produkte, auch wenn sie aus dem Biohaus sind (z.B. Quark oder Joghurt). Dafür gibt es genügend Alternativen. Wenn, dann frisch (es gab dort gesten z.B. frischen Frischkäse, selbstgemacht).
Wenn wir essen gehen, versuche ich etwas vegetarisches zu bekommen. Ist dies nicht möglich, beschränke ich mich auf vegetarische Kost. 
Ich freue mich sehr, langsam auf den grünen Zweig zu kommen.

Bevor wir nach Hause fuhren, haben wir noch eine Handvoll Äpfel aus dem Garten der Eltern mitgenommen. Sehr lecker.



Mit diesen vielen neuen Eindrücken starte ich in eine neue Woche und wünsche euch auch einen schönen Start :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen