Montag, 16. September 2013

Vegan for Fit Challenge - Tag 1

Ihr Lieben,

der erste Tag der Vegan for Fit Challenge ist fast vorbei. Und ich bin schon sehr stolz auf mich :D
Ich habe mich gut ernährt, war viel an der frischen Luft, hab endlich wieder mit meinem geliebten Blogilates angefangen. Leider startete der Tag nicht perfekt.
Aber der Reihe nach.

Gestern habe ich den Plan für die Woche erstellt. Viele leckere Gerichte warten auf mich. Dafür musste aber erstmal eingekauft werden. Ergo hatte ich keine Zutaten für mein Amarant-Joghurt-Pop da. Also wurde es nur ein ungesundes Hamburgerbrötchen (eine Hälfte) mit meinem Rest Kräuterbutter und Tomate.



Nach einer kleinen Diskrepanz zwischen Freund und mir sind wir dann doch endlich los. Leider hat mein Rewe kein Natursojajoghurt, deshalb musste ich in die Stadt zum Biomarkt meines Vertrauens. Und dann zum türkischen Frischemarkt für Gemüse und Obst. Dann noch zu Aldi. 2 Stunden einkaufen ist echt anstrengend :D

Weil ich später noch weg musste, habe ich also "mal schnell" das Mittagessen gezaubert: Das Challenger-Frühstück.
Ein Mix aus Räuchertofu, Naturtofu, selbstgemachten Chips und Curry. Frühlingszwiebeln zum garnieren.
Ich bin kein großer Fan von Naturtofu und war umsomehr überrascht, wie lecker das Gericht war! Und satt hat es gemacht! Hammermäßig. Ich bin jetzt schon hin und weg.


Sogar Freund fand es toll :)

Als ich später dann endlich wieder zu hause war, gabs dann das Abendessen: Caprese vegan Style. Tomate-Mozzarella, mit Tofu anstatt Mozzarella. Aufwändiger zu machen als das bekannte, aber trotzdem lecker. Kann man nochmal machen.


Direkt danach habe ich dann Sport gemacht. Die Beginners Challenge von Blogilates. Oh man, ich hab echt abgebaut. Das war eine super anstrengende Einheit. Aber ich fühle mich unglaublich gut! 
Und laut Attila Hildmann habe ich mir jetzt eine Belohnung verdient. Bei mir in Form eines Stückchens Zartbitterschokolade. Wenn ich die Zeit und Muße habe, dann mache ich mal die selbstgemachte Schokolade aus dem Buch. Aber nicht jetzt, nicht heute. Vielleicht morgen.

Ich bin auf jeden Fall stolz auf mich und sehr beeindruckt, wie lecker und satt schon die ersten Gerichte sind.
Ich bin gespannt auf morgen, dann kommt endlich mein Amarant-Joghurt-Pop zum Einsatz!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen