Freitag, 14. Juni 2013

Die Sache mit der Konsequenz

... Ja, das ist so ne Sache. 

Wie schon beschrieben habe ich besonders meine Ernährung hinsichtlich tierischer Lebensmittel drastisch umgestellt. Keine Produkte mehr aus der Massentierhaltung. Was einen natürlich erheblich einschränken kann. 

Auf Fleisch kann ich ohne Probleme verzichten, ich brauche das eigentlich nicht. Klar ist manchmal ein Stück Fleischwurst sehr lecker, aber da es sowas nur sehr selten bei mir gibt habe ich dann auch keine Probleme, den Preis für gutes Fleisch aus der Region von  Bauernhöfen zu beziehen. Auch wenn man z.B. essen geht ist es für mich kein Ding, vegetarische Gerichte zu nehmen. 

Schwieriger ist es mit den Milchprodukten. Ich bin Käse-süchtig, ohne ihn kann ich nicht leben. Egal in welcher Form. Und spätestens an diesem Punkt starten dir Schwierigkeiten. Ich würde gerne nur in hiesigen Bio Märkten oder Reformhäusern Käse kaufen. Was ich auch fast immer tue. Ich habe aber leider nicht das Geld, meinen Käsekonsum wie früher zu bezahlen. Also habe ich den Verbrauch stark zurück geschraubt. Kaufe halt Käse nur dann, wenn ich es mir leisten kann. Dann kauft man für 2 € 140 g Käse, 3 oder 4 Scheiben und das reicht dann für das Frühstück. Auch geraspelten Käse kaufe ich nur da. Frischkäse, Eier. Soweit ich kann. Ich mache mir, wenn ich merke, ich kann mir meinen geliebten Käse nicht leisten, einen eigenen Brotaufstrich mit Bio Quark und Tomaten. 


Und trotzdem...Ich würde so gerne viel mehr bewusst kaufen. Jedoch kommen Situationen, in denen das z.T. nicht möglich ist. Wenn man zum Essen eingeladen wird und überall ist Sahne drin. Oder wenn alle Pizza bestellen und du willst halt keine ohne Käse. Oder der Partner will unbedingt Rührei mit Feta und du kannst dir einfach nicht mal eben ein Päckchen Feta für 3 € kaufen. Und da geht es los. Ich mache mir also Rührei - mit dem Feta aus dem Supermarkt. Ich esse dir Pizza und auch die Nudeln in Pilzsoße. 

Und da ist der Knackpunkt. Ich finde, man muss konsequent sein, aber für Konsequenz habe ich nicht die nötigen liquiden Mittel. Allein in Weingummi ist Gelatine drin, ein tierisches Produkt. Ich habe sogar gelesen, dass in Zigarettenfiltern ein tierisches Produkt sein soll (ich rauche nicht, aber allein den Fakt fand ich erschreckend). Ich glaube, dass man eine absolute Konsequenz heutzutage nicht mehr ohne weiteres einhalten kann. Aber man kann sein bestes tun. Ich tue alles, was ich kann und was mit möglich ist und ich denke, dass ich damit schon weiter bin als manch anderer. 

Und trotzdem habe ich meinen Weg noch nicht gefunden. Wie konsequent soll ich sein? Was kann ich noch tun? Reicht das, was ich tue, schon aus?

Fleisch und Milchprodukte werden immer gekauft werden und ich bin der Meinung, dass eine Art, um die Massentierhaltung zu boykottieren, die Unterstützung der lokalen Höfe oder Stände/Geschäfte ist. Ich habe mich tot gesucht nach jemandem, der es genauso sieht wie ich, nach den gleiches Prinzipien einkauft. Leider bin ich noch nicht fündig geworden und hoffe deshalb, dass ich durch den Blog Resonanz kriegen kann. Kommentare sind immer willkommen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen